Kleiderkammer

Persönliche Schutzausrüstung

In der Kleiderkammer, untergebracht im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel, lagert die persönliche Schutzausrüstung (PSA) für jeden Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau der Stadt Wolfenbüttel. Jedes Mitglied der Feuerwehr erhält dort seine Schutzausrüstung. Ausgestattet mit einer kleinen Umkleidekabine, kann jedes Kleidungsstück vor Ort anprobiert werden, um den ordnungsgemäßen Sitz der Schutzausrüstung zu überprüfen.

Die Schutzausrüstung jedes Mitglieds wird in einem speziellen Verwaltungsprogramm hinterlegt und zugewiesen. Verwaltet wird die Kleiderkammer von den hauptamtlichen Gerätewarten.


Kinderfeuerwehr

Auch die Kinder der Kinderfeuerwehr erhalten dort ihre Uniform. Grundsätzlich ist für Kinderfeuerwehren gesetzlich keine spezielle Dienstbekleidung vorgesehen. Seit Mitte 2019 gibt es aber in der Stadt Wolfenbüttel für alle eine einheitliche Uniform. Sie besteht aus:

  • Jacke
  • Hose

Jugendfeuerwehr

Natürlich gibt es in der Kleiderkammer auch die Schutzausrüstung für die Jugendfeuerwehr. Sie ist etwas umfangreicher und besteht aus:

  • Jugendfeuerwehrhelm mit Jugendfeuerwehrsymbol
  • Jugendfeuerwehrblouson
  • Jugendfeuerwehrhose (Ausführung als Latzhose)
  • Schnittfeste Handschuhe

Darüber hinaus gibt es für die Jugendlichen noch einen Jugendfeuerwehrparka, der im Winter vor Kälte und auch bei Regen schützt. Festes Schuhwerk ist von jedem Jugendfeuerwehrmitglied selbst zu beschaffen.


Einsatzabteilung

Der größte Teil der Bekleidung ist dort aber für die vielen Mitglieder der Einsatzabteilungen vorgesehen. So erhält jedes neue Mitglied zunächst einen Dienstanzug und natürlich die erforderliche Ausrüstung für den Einsatz. Diese Schutzausrüstung stellt den Grundschutz jeder Einsatzkraft und besteht aus:

  • Feuerwehrhelm mit Visier und Nackenschutz (Ausführung als Nackenleder)
  • Feuerwehrjacke (Ausführung als dünne, orangene Jacke)
  • Feuerwehrüberjacke (als Kälteschutz)
  • Feuerwehrhose (Ausführung als Latzhose)
  • Feuerwehrschutzhandschuhe (2 Paar) für
    • Brandbekämpfung
    • Technische Hilfeleistung
  • Feuerwehrschutzschuhwerk (Ausführung als Schlupfstiefel)

Atemschutzgeräteträger erhalten darüber hinaus in der Kleiderkammer noch spezielle persönliche Schutzausrüstung für den Einsatz unter Atemschutz bzw. gegen erhöhte thermische Einwirkungen. Dazu zählt:

  • Feuerwehrüberjacke
  • Feuerwehrüberhose
  • Feuerwehrhaltegurt (mit Beiltasche und Feuerwehrbeil)
  • Flammschutzhaube

Weiter gibt es für diverse andere Einsatzmöglichkeiten noch weitere Schutzausrüstung, die meist auf den Feuerwehrfahrzeugen verladen ist und daher nicht in der Kleiderkammer vorgehalten und ausgegeben wird. Dazu zählt u.a.:

  • Schnittschutzkleidung (bei Arbeiten mit der Motorkettensäge)
    • Schnittschutzhose
    • Waldarbeiterhelm mit Gesichts- und Gehörschutz
  • Warnwesten (bei Verkehrsabsicherung)
  • Hitzeschutzanzüge (bei extremer Hitze)
    • Drei verschiedene Ausführungen
  • Chemikalienschutzanzüge (bei Gefahrgut)
    • Zwei verschiedene Ausführungen
  • Kontaminationsschutzanzug (bei Kontaminationsgefahr)
  • Wathosen (bei Arbeiten in flachen, maximal hüfthohen Gewässern)